Herausgebertätigkeiten

Hölderlin- Symposion: »Ein Zeichen sind wir, deutungslos« (Mnemosyne). Mit Beiträgen von Hans Zender, Freiburg, Anke Bennholdt-Thomsen, Berlin, Dieter Bremer, München, Violetta L. Waibel, Wien, Ingrid Allwardt, Berlin, Wolfgang Fuhrmann, Wien. Erscheint voraussichtlich 2016.

Umwege. Annäherungen an Immanuel Kant in Wien, in Österreich und in Osteuropa. Unter Mitwirkung von Max Brinnich, Sophie Gerber und Philipp Schaller. Buch zur Ausstellung während des XII. Internationalen Kant-Kongresses in Wien, „Natur und Freiheit, vom 21.-25. September 2015, hrsg. von Violetta L. Waibel, Göttingen (Vienna University Press) 2015. (649 Seiten)

Detours. Approaches to Immanuel Kant in Vienna, in Austria and in Eastern Europe. In collaboration with Max Brinnich, Sophie Gerber, and Philipp Schaller. (Engl. Version des Buches zur Ausstellung während des XII. Internationalen Kant-Kongresses in Wien, „Natur und Freiheit, vom 21.-25. September 2015), hrsg. von Violetta L. Waibel, Göttingen (Vienna University Press) 2015. (629 Seiten)
Fichte und Sartre über Freiheit. Das Ich und der Andere. Hrsg. von Violetta L. Waibel, Berlin New York (de Gruyter) 2015. (250 Seiten)

Es gibt Kunstwerke – wie sind sie möglich?, Hrsg. von Violetta L. Waibel und Konrad P. Liessmann, Paderborn (Wilhelm Fink Verlag) 2014.

Affektenlehre und amor Dei intellectualis. Die Rezeption Spinozas im Deutschen Idealismus, in der Romantik und in der Gegenwart. Hrsg. von Violetta L. Waibel unter Mitwirkung von Max Brinnich und Peter Gaitsch, Hamburg (Felix Meiner Verlag) 2012.

System der Vernunft – Kant und der Deutsche Idealismus 3. Hrsg. von Wilhelm G. Jacobs, Jürgen Stolzenberg, Violetta L. Waibel. (Kant-Forschungen, Bd. 19). System und Systemkritik um 1800, hrsg. von Christian Danz, Hamburg (Meiner) 2011.

Fichte and the Phenomenological Tradition. Hrsg. von Violetta L. Waibel, Daniel Breazeale und Tom Rockmore. Berlin New York (DE Gruyter) 2010.

Anatomie der Subjektivität. Bewusstsein, Selbstbewusstsein, Selbstgefühl. Hrsg. von Thomas Grundmann, Frank Hofmann, Catrin Misselhorn, Violetta Waibel, Véronique Zanetti, Frankfurt am Main (Suhrkamp) 2005.

EINZELBEITRÄGE:

Umwege – Einleitende Worte zum Lesebuch ‚Umwege‘. In: Umwege. Annäherungen an Immanuel Kant in Wien, in Österreich, in Osteuropa. Hrsg. von Violetta L. Waibel, unter Mitwirkung von Max Brinnich, Sophie Gerber und Philipp Schaller. Göttingen Vienna University Press / Vandenhoek & Rupprecht 2015, 9-17.

Der erste Kantianer – Reinhold, ein Bürger Wiens, zusammen mit Philipp Schaller. In: Umwege. Annäherungen an Immanuel Kant in Wien, in Österreich, in Osteuropa. Hrsg. von Violetta L. Waibel, unter Mitwirkung von Max Brinnich, Sophie Gerber und Philipp Schaller. Göttingen Vienna University Press / Vandenhoek & Rupprecht 2015, 111-115.
Friedrich Schiller, ein kongenialer Leser Kants. In: Umwege. Annäherungen an Immanuel Kant in Wien, in Österreich, in Osteuropa. Hrsg. von Violetta L. Waibel, unter Mitwirkung von Max Brinnich, Sophie Gerber und Philipp Schaller. Göttingen Vienna University Press / Vandenhoek & Rupprecht 2015, 279-302.
Kant und seine Dichter im Österreich des 20. Jahrhunderts, zusammen mit Christoph Leschanz. In: Umwege. Annäherungen an Immanuel Kant in Wien, in Österreich, in Osteuropa. Hrsg. von Violetta L. Waibel, unter Mitwirkung von Max Brinnich, Sophie Gerber und Philipp Schaller. Göttingen Vienna University Press / Vandenhoek & Rupprecht 2015, 345-349.
Detours – Introduction to the ‚Detours‘ Reader. In: Detours. Approaches to Immanuel Kant in Vienna, in Austria, and in Eastern Europe, Ed. Violetta L. Waibel, in collaboration with Max Brinnich, Sophie Gerber, and Philipp Schaller. Göttingen Vienna University Press / Vandenhoek & Rupprecht 2015, 9-17. (Translated by John Jamieson)
The First Kantian – Reinhold, a Citizen of Vienna, with Philipp Schaller. In: Detours. Approaches to Immanuel Kant in Vienna, in Austria, and in Eastern Europe, Ed. Violetta L. Waibel, in collaboration with Max Brinnich, Sophie Gerber und Philipp Schaller. Göttingen Vienna University Press / Vandenhoek & Rupprecht 2015, 109-113. (Translated by Peter Waugh)
Friedrich Schiller, a Congenialer Reader of Kant. In: Detours. Approaches to Immanuel Kant in Vienna, in Austria, and in Eastern Europe, Ed. Violetta L. Waibel, in collaboration with Max Brinnich, Sophie Gerber und Philipp Schaller. Göttingen Vienna University Press / Vandenhoek & Rupprecht 2015, 268-291. (Translated by Peter Waugh)
Kant’s Literary Legacy in 20th Century Austria, with Christoph Leschanz. In: Detours. Approaches to Immanuel Kant in Vienna, in Austria, and in Eastern Europe, Ed. Violetta L. Waibel, in collaboration with Max Brinnich, Sophie Gerber und Philipp Schaller. Göttingen Vienna University Press / Vandenhoek & Rupprecht 2015, 334-338. (Translated by John Jamieson)

KOAUTORIN UND MITHERAUSGEBERIN DER SCHRIFTENREIHE: HÖLDERLIN-TEXTUREN

Hölderlin Texturen 4. »wo sind jezt Dichter«. Homburg, Stuttgart 1798-1800: (Ulrich Gaier, Valérie Lawitschka, Stefan Metzger, Wolfgang Rapp, Violetta Waibel), Tübingen (Gulde) 2002. (Darin folgende Beiträge zu Hölderlin und die Philosophie: Jakob Zwilling(29-30), »En kai Pan« (30-55), Johann Neeb (177-183), »Vollendung des Genie« (190-195), »Schweben« — »Uebergang« — »Metapher« (231-235), »das poëtische Ich auffassen« (235-245).)

Hölderlin Texturen 3. »Gestalten der Welt«. Frankfurt 1796-1798: Von Ulrich Gaier, Valérie Lawitschka, Stefan Metzger, Wolfgang Rapp, Violetta Waibel. Hrsg. von der Hölderlin-Gesellschaft Tübingen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Schiller-Gesellschaft Marbach, Tübingen (Gulde) 1996. (Darin folgende Beiträge zum Thema Hölderlin und die Philosophie: »cacumina rerum«. Zu Hölderlins Metaphysik (64-74), Hegel, der »ruhige Verstandesmensch« (75-80), Studienpläne für Karl (80-89), Religionsstifter und Volkserzieher (267-278).)

Hölderlin Texturen 2. Das »Jenaische Project«. Das Wintersemester 1794/95 mit Vorbereitung und Nachlese: Von Ulrich Gaier, Valérie Lawitschka, Wolfgang Rapp, Violetta Waibel. Hrsg. von der Hölderlin-Gesellschaft Tübingen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Schiller-Gesellschaft Marbach, Tübingen (Gulde) 1995. (Darin alle Beiträge zum Thema Hölderlin und die Philosophie, insbesondere zur Rezeption Hölderlins von Kant (21-27) und Fichte (33-36) in Tübingen und Waltershausen, Kantische Philosophie an der Universität Jena (73-99), Hölderlins Fichte-Studien in Jena (100-126), Philosophische Nachlese (221-228), sowie die Artikel über Gelehrte Reisen (12-19), Geselligkeit und Freundschaft (157-168) und Heydenreich und Göschen in Leipzig (209-213)

Hölderlin Texturen 1.1 »Alle meine Hofnungen«. Lauffen, Nürtingen, Denkendorf, Maulbronn. 1770-1788 : Von Ulrich Gaier, Valérie Lawitschka, Stefan Metzger, Wolfgang Rapp, Violetta Waibel. Hrsg. von der Hölderlin-Gesellschaft Tübingen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Schiller-Gesellschaft Marbach, Tübingen (Gulde) 2003